NEWS

Brandhausübung 2019

 

Einmal pro Jahr kommen sämtliche Ausbildungszüge der Feuerwehr TWW in den Genuss einer wertvollen und einsatznahen Übung im Brandhaus. Ging es letztes Jahr ins Ohrbühl, entschied sich das Kommando dieses Jahr wieder für das Ausbildungszentrum Riedikon.

Organisiert durch unseren AusbC Christian Wullschleger mit der Unterstützung von Ob Lt Reto Gubler entstand ein fordernder und interessanter Übungsabend gegliedert in vier simulierte Einsätze:

Einsatz 1:

Brand im 1. OG. Nach kurzer Erkundung stand fest, der Brand entstand durch einen Grill. Zusätzliche Gefahr lauert hierbei in der Gasflasche, welche an zu hohen Temperaturen ausgesetzt explodieren kann.

Einsatz 2:

Angekommen am Einsatzort stand ein Fahrzeug in Brand. Aufgrund der Nähe zur Hausfassade geriet auch eine Wohnung im 1. OG in Brand und wurde ebenfalls bekämpft.

Einsatz 3:

Ein Kellerbrand. Wie so oft bei diesen Bränden gab es auch hier keinerlei Möglichkeit einer Lüftungsöffnung. Durch die hohe Hitzeentwicklung und dem durch das Abgeben von Wasser entstehendem Wasserdampf ist eine tadellose Kommunikation des Front Of‘s  bzw. dem Löschtrupp mit der Einsatzleitung zur Sicherheit anderer Personen im Gebäude unabdingbar.

Einsatz 4:

Kleinbrand einer Bratpfanne. Mit Schlauch und Strahlrohr am Brandherd angekommen, forderte die Mannschaft sofort kleinere Löschgeräte an.

Die gewünschte Lösung lag hierbei aber in der Vorerkundung des Front Of‘s. Unmittelbar neben der Pfanne lag der Pfannendeckel zur Erstickung der Flammen.

 

Dass das gesamte Programm während 2.5 Stunden durchgeführt werden konnte, wurde durch das Materialteam ermöglicht, welches nach jedem der Einsätze sämtliche Schläuche wieder aufgerollt und bereitgestellt hat, wodurch die Teilnehmer ohne Verzögerungen den nächsten "Brand" bewältigen konnten.

Michel Roth

 
Logo_25J_Feuerwehr_TWW_2-farbig.png